#Risiko

jeder Mensch geht es ein, jeden Tag. Risiko ist Chance und Schicksal. SRF macht Risiko zum Thema: Vom 23. August bis 1. September 2013

Frage 4: ich rauche…

und 24% der Befragten gehen davon aus, dass die Kinder von heute in mehr Wohlstand leben werden.

Ergebnis – BürgerIn Sie sind eine tragende Säule der Gesellschaft. Sie gehen gerne kleinere oder auch mal grössere Risiken ein…

Zum Risiko- Test gehts hier: http://www.srf.ch/risiko#

Um Risikowahrnehmung und -verhalten der Bevölkerung zu untersuchen, haben SRF und die Professur für Soziologie an der ETH Zürich gemeinsam eine Studie durchgeführt.

August 2013
SRF Thema: Risiko

Warum es wichtig ist, Risikowahrnehmung und -verhalten zu untersuchen:

1. Risikoverhalten ist nicht nur Privatsache, sondern beeinflusst oft das Wohlergehen anderer und die Wohlfahrt der Gesellschaft.

Beispiele: Masernimpfung von Kindern, Alkohol im Strassenverkehr, Sexualverhalten und HIV, fehlender Versicherungsschutz, Passivrauchen.

2. Wie die Allgemeinheit Risiken einschätzt, beeinflusst politische Entscheidungen und den (teilweise fehlgesteuerten) Einsatz knapper Mittel.

Beispiele:

Terrorismusbekämpfung, Investitionen in die Armee, Atomkraftwerke, Verkehrssicherheit, Klimawandel, Gesundheit. Immer wieder stellt sich die Frage, wo knappe Mittel eingesetzt werden sollen, um drohende Risiken zu vermeiden. So stellt sich z.B. die Frage, ob nicht Massnahmen zur Verringerung von Krankenhausinfektionen mit vergleichsweise geringen Mitteln mehr Todesfälle (in Deutschland z.B. geschätzt 10‘000 bis 15‘000 tödliche Infektionen pro Jahr) verhindern würden als die enormen Mittel, die in Terrorismusbekämpfung investiert werden.

3. Risikoeinschätzungen und Kompetenzen im Umgang mit Wahrscheinlichkeiten beeinflussen das (teilweise fehlgeleitete) Handeln von Experten wie Ärzten oder Finanzberatern.

Beispiele:

Impfempfehlungen, Interpretation von Testergebnissen durch Ärzte, Anlageempfehlungen durch Bankberater. Studien zeigen, dass auch Experten nicht immer über genügend Risikokompetenz verfügen und nicht selten Risiken (Wahrscheinlichkeiten) missdeuten.