Zeitung – Wikipedia

Sehr allgemein definiert ist eine Zeitung ein Druckwerk von mäßigem Seitenumfang, das in kurzen periodischen Zeitspannen, mindestens einmal wöchentlich, öffentlich erscheint. Für den Gattungsbegriff Zeitung ist es unerheblich, ob der Leser dafür bezahlen muss oder ob er das Produkt unentgeltlich erhält. Deshalb umfasst die Gattung Zeitung auch Gratiszeitungen oder kostenlos verteilte Anzeigenblätter. Vier Kriterien sollten gegeben sein, wenn man von einer Zeitung spricht: Aktualität (zeitnahe Berichterstattung), Periodizität (regelmäßiges Erscheinen), Publizität (öffentlich für alle Leser zugänglich) und Universalität (inhaltliche Vielfalt).
Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Zeitung

Zeitungen machen uns zu schlechten Menschen!
Bundesrat Ueli Maurer kritisiert die fehlende Meinungsvielfalt in den Schweizer Medien. Gute Diskussionen würden nicht gefördert, sondern verhindert. Die Verleger reagieren mit Buhrufen. Quelle: http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/Maurer-kritisiert-mediales-Meinungskartell/story/28158806
Die Zeitungen machen uns erst zu Menschen die sich aktuell informieren- das informirete Menschen schlechte Menschen sein können, ist abgeleitet aus der Wikipedia Definition für Zeitungen eher als eine ünbegründete Aussage oder sogar als falsche Aussage über das Medium zu verstehen. Das hatte jetzt aber der Bundesrat Ueli Maurer bei gegebenen Anlass dieser Industrie mitten in die Reihen der Verantwortlichen Zeitungsmacher platziert!
Was ist wahr und wo ist der SVP- Mann nicht ganz ehrlich mit sich selbst? Der Tagesanzeiger rechnet ab mit dem SVP- Bundesrat:

Habsburger und Grossmächte sind seine Feindbilder: Selten ist Ueli Maurer seinem Rollenverständnis als Bundesrat so nah gekommen wie vor der UNO-Vollversammlung

Siehe http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/Der-Bauernkrieger/story/13275285

Für manche ist der Tagesanzeiger die beste Zeitung der Schweiz. Doch diese Kritik durch den Bundesratspräsident ist sicher auch gerechtfertigt. Wenn man diese Reaktion im Artikel und die im Club unausgesprochene Sinnesweitergabe von Ueli Maurers Rede vor Augen hält, dann ist der Tagesanzeiger noch weitergegangen als der Bundesrat. Plant die Zeitung sogar eine Demontage des sogenannten Bauern? siehe Zeitungartikel vom Tagi über die Uno- Rede oder vom Club;

TV-Kritik: Wenn Insider plaudern! Beim zweiten «Medienclub» widersprachen sich die hochkarätigen Gäste kaum. Und einmal mehr zeigte sich, dass das Thema «Qualität der Medien» diffus ist. Es braucht einen klaren Fokus.
Quelle: www.tagesanzeiger.ch/kultur/TVKritik-Wenn-Insider-plaudern/story/11904648

Der Tagesanzeiger hat also wirklich sehr grosse Mühe mit dieser Kritik warum, ist die Politik der Zeitung noch was schuldig?