Free Social Network

Wir sägen am Ast der FDP… Freiheit heisst also, dass ich mein Geld hergebe damit die Politiker unsere Bürgerleben falls möglich Organisieren und ich es irgendwie schaffe, ohne Krank zu werden, dabei zu sein wenn das als 1:0 Heimsieg beendet werden kann! und dass ich meine Krankenkasse dann immer selber wählen darf 😉

„Das ist Wettbewerb im Interesse der Patienten und ergänzt das bereits heute auf Qualität und Wahlfreiheit ausgerichtete Gesundheitssystem.“Quelle: http://politblog.tagesanzeiger.ch/

Die FDP oder ihre Figuren wie Felix Gunzwiler sind bald schlimmer als der Führer des Nationalsozialismus, die Unkosten die durch Stress und Zwang vom Arbeitsplatz verursacht werden sind heute ca 10. Mrd. Wer als Politiker mit Hang zum nur vorwärts schaut ohne die Ergebnisse auch wieder zu überprüfen, sollte nur noch Papiergeld zu fressen kriegen!! Es ist auffällig dass die Keller nicht von Bürgern spricht sondern von Patienten. Weil diese Industrie würde es gerne sehen, dass sich der Mittelstand von der Politik weiter führen liesse! Aber jeder der in einer Sozialversicherung gebunden ist, wird als potentiel Zahlungsunfähig gesehen. Einen ganzen Mittelstand, „weils gefällt!“ als zahlungsunfähig einzuschätzen, ist eine Versicherungsindustrielle Traumwelt.

Die Dummheit der Leute die sich keine Gedanken über die Risiken seiner Existenz machen, werden noch belohnt, vorausgesetzt sie haben Glück. Darum finde ich es auch als sehr beschämend wenn man als wichtigstes Argument gegen Organspende, wie Frau Diener sagte, ein Staatsanspruch auf die potenzielle Sache, nämlich von Menschenteile resp. toten Körpern, ablehnt. Die ganze Gesetzgebung ist nur eine potenzielle Sache! Zumindest wenn sie von den Menschen auch richtig angewendet wird!

Hat jemand fast 50 Jahre gearbeitet und Krankenversicherung eingezahlt und braucht ein solches Körperteil, dann würde er nur die Unterbelichtung von einer Frau Diener zu spühren bekommen die aber leider seine Schmerzen vor dem Tod nicht! Und die Entscheidungsträger nämlich Parlametarier, kennen wohl solche Probleme nicht. Die haben nur Angst, dass man ihre eigene und schon sehr auffällige politische Gruppendynamik als das aufdeckt was es ist. Ich würde gerne glauben können was ich sehe! Und die Schweizer gehören definitiv nicht dazu!

Die Schweizer ist eine Initiative des Schweizer Fernsehens: http://dieschweizer.srf.ch/

Helveticus: Animiert, witzig und lehrreich: Mythen und Fakten der Schweizer Geschichte neu erzählt. SRF