Swatch Sistem51 – es ist bald soweit

Vielleicht können wir Menschen uns nur durch die Inspiration und die Leidenschaft überhaupt vorstellen, dass sich unsere Zeit durch keine grössere Macht als unsere Verbundenheit mit ihr – einem das Leben verschönt.

Die Blechtrommel von Günter Grass, stammt zwar aus einer Zeit noch vor der ersten Swatch von 1983, doch ist sie ebenso ein lebendiges Werk, welches uns den Takt vorgibt und uns beim täglichen Zusammenspiel besser harmonisieren lässt, resp. uns so individuell und stark als Mensch werden lassen weil wir dann zusammen fühlen. Und Alles wird einfach getragen, gefühlt durch eine Swatch die am Handgelenk tickt.

Oskar aus der Blechtrommel- Geschichte verweigert sich vor der Welt der Erwachsenen und beschließt im Alter von drei Jahren, nicht mehr zu wachsen. Gleichwohl fühlt er sich, da „innerlich und äußerlich vollkommen fertig“, den Erwachsenen weit überlegen. An seinem dritten Geburtstag bekommt er von seiner Mutter eine Blechtrommel geschenkt, die zu seinem ständigen Begleiter wird.

Oskar ist Insasse einer Heil- und Pflegeanstalt und als solcher möglicherweise verrückt und demnach nicht sehr vertrauenswürdig. Außerdem bleibt unsicher, warum er nicht mehr wächst, weil er die Treppe hinabfiel, oder ob er aus eigenem Entschluss das Wachstum einstellte und einen Sturz nur fingierte, um Fragen dazu zu vermeiden.

Jetzt, da er seinen Eltern so einen scheinbaren Grund gegeben hat, kann er sich wieder ungestört seiner Trommel widmen. Als seine Eltern versuchen ihm die schon ziemlich ramponierten Trommel zu entreißen, leistet Oskar erbitterten Widerstand, wobei er beginnt so laut zu zerschreien, dass die Glasscheibe der Standuhr zu Bruch geht. Entsetzt und erschrocken besorgt Jan Bronski, ein alter Bekannter der Familie, Oskar umgehend eine neue Trommel. Oskars Abnormität macht sich immer mehr bemerkbar, weswegen Agnes mit ihm einen Arzt aufsucht. In dessen Praxis zerschreit Oskar sämtliche Glasobjekte im Zimmer. Seltsamerweise reagiert der Arzt aber nicht erbost, sondern fasziniert. Er wittert eine Möglichkeit, sich einen Lehrstuhl zu sichern. Er wendet sich an die Presse und versucht, sich auf Oskars Kosten einen Namen zu machen.

Wer sich einer Faszination aussetzt kann sich seiner Ordnung nicht entziehen, schon jedes Kind versteht diesen Reiz der einfachen Dinge und kämpft mit vollem Glauben um den Besitz daran. Und mit einem einfachen und natürlichen Selbstverständnis wachst auch ein Mensch an seinem Besitz. Doch mit der Zeit ist es mehr das Teilen von Dingen was die Schönheit und die selbe ungestüme Fantasie befriedigen soll, sondern das neu Entwickelte was sich nur in seinen Erfahrungen zeigt. Es muss ja nicht gleich eine teuflische Macht im Spiel sein, welche die Zuhörer wie bei Oskars trommeln wieder ins Kindheitsalter zurückbefördert. Es reicht auch eine entsprechenede Begleitung welche sich immerwieder einzigartig anfühlt und doch für jeden nach seinem Geschmack und mit seinem Zutun das gerade Erfahrene in eine einzige Stimme eines wundervollen Lebens einordnet.

Jetzt kann ich zwar wieder nur schwer auf diese so grosse Uhren- Neuheit warten, und ich muss diese vielleicht wichtigste Inspiration und Leidenschaft auch noch mit Anderen teilen, aber wir müsssen zum Glück nicht wie Oskar mit seinen drei Jahren aufhören zu wachsen um eine einzigartige Swatch zu tragen. Wir haben mit einem langen Menschenleben auch viel Geschichte hinter uns gelassen, welche zugunsten von Zeit ewig und unermüdlich weitertickt und sich die uns verbindende Gleichung immer wieder einvermacht und sich nicht binden lässt ohne dass sich unsere Gefühle auf einer immergleichen, aber ewigen Kraft berühren.

Ich freue mich auf dieses neueste Werk von Swatch und versuche mich deshalb an nur einer Geschichte, gedacht als kleiner Pausenfüller für die Leser meines Blogs, aber auch für andere Menschen die gemeinsam mit mir und Oskar darauf hoffen, es möge nun endlich soweit sein:
Weil wir versuchen unser tägliche Passion nämlich eine unendliche Neugier aber auch vielschichtigere Erwartungen wie Schönheit, Kreativität und Wahrhaftigkeit uns und an das Leben unserer Freunde und vieles Seinesgleichen mitzugeben. Für die Grossen Dinge die es so sonst nie geben würde!

10 dezember 2013
10. Dezember 2013

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Die_Blechtrommel