Woran erkennst Du dein Geld? Geschichte des Geldes

George Washington 1732 – 1799 war von 1789 bis 1797 der erste Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika.

Obverse of United States one dollar bill, series 2003.

Alle auf den amrikanischen Banknoten abgebildeten Personen sind auch ehemalige amerikanische Präsidenten bis auf Benjamin Franklin. Aber als einer der Gründerväter der Vereinigten Staaten beteiligte er sich am Entwurf der Unabhängigkeitserklärung der Vereinigten Staaten und war einer ihrer Unterzeichner.

Vorderseite der 100 Schilling Banknote mit dem Nationalökonom Eugen Böhm von Bawerk.

Eugen Böhm Ritter von Bawerk  1851 – 1914 war ein österreichischer Ökonom. Er gilt als Vertreter der Wiener Schule und Begründer der österreichischen Kapitaltheorie.
Böhm von Bawerk hielt den Gewinn des Unternehmers für eine Voraussetzung für die Erwirtschaftung eines Sozialprodukts und sah sich damit im Gegensatz zu Karl Marx.

Das englische Königshaus beansprucht es immer wieder, der ehemalige chinesische Revolutionsführer Mao hatte es, auch die verstorbenen Persönlichkeiten, Gandi oder Mandela erkannten ihres wieder, das eigene Geld.
Was für einen Bezug haben wir zu diesen Menschen, welche teilweise die Verkörperung von Recht und Staat darstellen und welche wichtige Entscheidungungen haben resp. hatten sie getroffen.
Heute trägt das Geld ihre Identität und ist ein Zeichen für die Gesamtheit der jeweiligen Geldpolitik. Die Finanzen kennen also auch eine Disziplin der theoretischen Philosophie, vermutlich weil Geld einen Gegenstand oder ein Objekt kennzeichnet und als subjektive Erfahrung sich von allen anderen natürlichen Besitz unterscheidet aber trotzdem als geistige Eigentümlichkeit greiffbar sein sollte!

Modern Indian INR1000 currency notes

China ist das erste Land der Welt, in dem Papiergeld genutzt wurde

In der westchinesischen Stadt Chengdu wurde Papiergeld bereits in der frühen Nördlichen Song-Dynastie (960–1127) herausgegeben. Um 1024 wurde Papiergeld als Notgeld zur Finanzierung eines Krieges eingesetzt, als Münzen knapp geworden waren. Marco Polo entdeckte 1276 auf einer seiner Reisen kaiserliche Banknoten aus Papier, die als allgemeines Zahlungsmittel verwendet wurden. 1402 wurde in China das Papiergeld wieder abgeschafft, da es oft vorkam, dass Kaiser gewaltige Mengen von Banknoten drucken ließen, ohne deren Deckung zu beachten. Es kam daher immer wieder zu starker Inflation in China.

1980年4月5日:发行了1角、2角、5角和1元硬币

Gesetzliches Zahlungsmittel ist die mit Gesetzeskraft zur rechtswirksamen Erfüllung von wirtschaftlichen Guthaben vorgeschriebene und daher in großen Mengen zirkulierenden Banknote (und Münzen) eines Staates. Der Staat „hatte durch seine Gesetzgebung … in der Hand, festzusetzen, was als Zahlungsmittel genommen werden müsse im Tauschverkehr…“ Mit einem gesetzlichen Zahlungsmittel „müsse sich jeder zufriedengeben, wenn er darin bezahlt worden sei.“ Beim gesetzlichen Zahlungsmittel nutzt der Staat seine hoheitliche Aufgabe, die Währung des Staates innerhalb der Währungsverfassung zu bestimmen, zu organisieren und als Zahlungsmittel vorzuschreiben. Der sich daraus ableitende Annahmezwang für Gläubiger ist bei Banknoten unbeschränkt, während er in den meisten Ländern bei Münzen administrativ beschränkt ist.

50 francs Quentin de La Tour (1991) ,1750 wurde er zum Berater an der königlichen Kunstakademie ernannt

Maurice Quentin de La Tour, 1704 – 1788 war ein Pastell- Porträtmaler des französischen Rokoko.
Berühmt sind u.a. seine Porträts von König Ludwig XV., Madame de Pompadour, Voltaire, Jean-Jacques Rousseau und D’Alembert.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Banknote

Das war der erste Teil der mehrteiligen Serie- zum Thema Geld!

Weitere Banknoten finden Sie auf Wikimedia Commons: http://commons.wikimedia.org/wiki/Category:Banknotes_by_country

Ein Kommentar

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.