Nichts und die Wahrheit, definiere die Wahrheit

Die Wahrheit lässt sich teilen, wir teilen sie und haben ihr dafür einen menschlichen Begriff für die Ewigkeit gegeben. Wie Funktioniert eine Aussicht auf Ewigkeit oder ist das schon wieder göttliche Bestimmung.

Für die Wahrheitsfindung wird vielfach Aristoteles genannt, der in seiner Metaphysik formulierte:

„Zu sagen nämlich, das Seiende sei nicht oder das Nicht- Seiende sei, ist falsch, dagegen zu sagen, das Seiende sei und das Nichtseiende sei nicht, ist wahr. Wer also ein Sein oder Nicht- Sein prädiziert, muss Wahres oder Falsches aussprechen.

Es spricht für den alten Griechen, dass er sich für fähig hielt, Richtig und Falsch zu unterscheiden und uns entsprechend auch eine Grundlage für seine persönliche Suche nach Wahrheit zu erläutern!

[…] Nicht darum nämlich, weil unsere Meinung, du seiest weiß, wahr ist, bist du weiß, sondern darum, weil du weiß bist, sagen wir die Wahrheit, indem wir dies behaupten.

Nichts von dieser Aussage muss man Erklären, uns Allen scheint für einmal klar zu sein, dass sich Aristoteles Gedanken bereits selbstständig macht, und man sich im Vertrauen auf das was ihm die Kraft und die Klugheit gibt, auf die Suche nach schwereren Gedanken und geistlicher Leichtigkeit begibt!

Neuzeit, Imannuel Kant

Ein korrespondenztheoretischer Wahrheitsbegriff erklärt z. B. Kant in der Kritik der reinen Vernunft: „Die Namenerklärung der Wahrheit, daß sie nämlich die Übereinstimmung der Erkenntnis mit ihrem Gegenstande sei, wird hier geschenkt, und vorausgesetzt“.

Ontologisch- metaphysische Korrespondenztheorie „Veritas est adaequatio intellectus et rei“
Wahrheit ist die Übereinstimmung von erkennendem Verstand und Sache Denken Sachen in der Welt

Die in der Philosophiegeschichte über weite Strecken dominierende Wahrheitstheorie war die Korrespondenz- oder Adäquationstheorie der Wahrheit. Diese Theorie geht von Wahrheit als Übereinstimmung gedanklicher Vorstellungen mit der Wirklichkeit aus

Es ist für mich an dieser Stelle nur schwer Vorstellbar das Immanuel Kant die Wahrheit sich als Frage auf einen Grundsatz Richtig oder Falsch vorstellt.
Voraussetzung für Besserung wäre hier die sichere Erkenntnis, dass es um eine persönliche Entwicklung geht, wenn wir eigentlich von einer allgemein gültigen Wahrheit ausgehen können.

Zu dieser Zeit war es scheinbar besser, dem Gegenüber keine Angriffsfläche zu geben! Nun warum will Kant aber nicht von Wahrheit abhängig sein, also sieht er den Leser oder Schüler nicht auch der Wahrheit gegnüber verpflichtet. Es sollte ja nicht der damalige Kenntnisstand der Grund gewesen sein, denn damit wären die grossen philsophischen Ideen in unverhältnismässiger, gesellschaftlicher Idiotie entstanden:.
Wollte Immanuel Kant ein Lehrer resp. Meister sein oder wollte er schlussendlich sogar eine Ersatz für die religiösen Verpflichtungen gegenüber der Kirchen schaffen?
Doch es ist aber gar nicht wichtig warum Kant nicht der Wahrheit verpflichtet sein wollte, es ist bemerkenswerter dass ihm anscheinend selber nie der Gedanke kam, das man ihm höchstens Faulheit Übel nehmen würde.
In unserer heutigen Zeit würde man ihm mit so wenig Selbstvertauen, kaum die Leitung in einer grossen Unternehmung anvertrauen. Aber dafür  würden wir heute gut daran tun, seinem Forschungsdrang eine Schlüsselrolle bei seinem so bedeutenden gesellschaftlichen Schaffen zu vermuten!

Die Wahrheit ist also im Prinzip nicht an ein zeitlich konstruiertes Wissen anzulegen, denn was auch immer Immanuel Kant davon abhielt die grundlegensten Gedanken anschliessenden auch zu veröffentlchen, es hat nichts falsches über ihn als Menschen ausgesagt. Wir können nur Vermuten welche Gedanken im als richtig oder falsch erschienen, aber er glaubte den einfachen Gedanken – und schuf schwerere, die ihm die schwere des Lebens logisch erscheinen liessen.

Nichts und die Wahrheit- durch Darstellungen von Anderen können wir uns darum über ihn ein Bild machen! Definiere Dich und versuche dich zu Entwicklen und du definierst die Wahrheit. Wisse aber dass man sich wieder mit Dir vergleichen wird!

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Wahrheit

Ein Kommentar

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.