Just do it! Wir spielen Alle in der Superleague…

Just do it! Du spielst jetzt in einer anderen Liga… Die weltbekannten und besten Sportler wie Fussballer Lionel Messi, Cristiano Ronaldo oder Wayne Rooney, die Basketballstars Kobe Bryant und LeBron James oder die beiden Tennisspieler Roger Federer und Rafael Nadal und viele Andere stehen für diese Werbekampagne von Nike bereit!

Wusstest Du’s?

Die Leuge (lat. leuga/leuca, englisch League,) ist eine heute nicht mehr gebräuchliche Längenmaßeinheit. Sie wurde zu früher Zeit in Europa und Lateinamerika verwendet. Übliche Werte lagen zwischen 2 km und 7 km. Schriftliche Belege der Leuge liegen frühestens ab dem 4. Jahrhundert n. Chr. vor. Als heute einzige Quelle dienen Funde von Meilensteinen. Von den 677 im Corpus Inscriptionum Latinarum erfassten Nummern sind 472 bis heute erhalten geblieben, im relevanten Gebiet der gallischen und germanischen Provinzen 100.

Eine Überlieferung der Größe aus dem gallischen Wegemass also aus der Zeit vor der Eroberung Galliens durch Caesar wäre wenig glaubhaft. Dies wäre nur bei weiterer Verwendung im Straßenbau möglich, da sie entsprechende Vermessung benötigte. Auch liegen keine Schriftquellen über den vorrömischen Straßenbau vor.

Eine Leuge römischer Zeit entspricht üblicherweise einer Länge von (1 ½ × 1,48 km=) 2,22 km. Die damalige Bezeichnung war „leuga gallica“ (oder: leuca Gallica).
Die Leuge wird in den Erzählungen von Herr der Ringe für die Längenangabe verwendet – In J. R. R. Tolkien’s Mittelerde, setzte er für die Länge einer Leuge 3 Meilen ein.
Quelle: wikipedia.org/wiki/League_(Einheit)

Zwei Pottok- Ponys, im Hintergrund der Berg Aiako Harria.
Bild des Jahres 2008: Pferde auf dem baskischen Berg Bianditz, Spanien. Im Hintergrund der Berg Aiako Harria

Wikimedia Commons, Picture of the Year 2008: http://de.wikipedia.org/wiki/Wikimedia_Commons.

Der Ursprung der christlichen Religion…

Die römische Gesellschaft schuf sich eine eigene antike Religion. Die Herkunft der römischen Gottheit Mithras ist heute noch nicht sehr erforscht resp. eine tatsächliche Relevanzangabe für das heutigen Christentum zu machen sehr spekulativ. Das siegreiche Christentum bemühte sich, die Erinnerung an den Mithraskult möglichst zu unterdrücken. Daher ist es fast unmöglich, Sicheres zum Mithraskult zu sage.
Englische Übersetzung, Quelle: http://en.wikipedia.org/wiki/Mithraic_mysteries

Mithra stammt ursprünglich aus dem Orient und ist nachweislich im Gebiet des späteren Perserreichs bereits seit dem 14. Jahrhundert v. Chr. belegt und vermutlich weitgehend identisch mit der altindisischen Gottheit Mitra. Der Name Mithra bedeutet im Persischen „Vertrag“. Im Altindischen bedeutet Mitra  auch „Freund“. Beide gehen wohl auf die proto- indo- iranische Wortwurzel *mi-tra- („Vertrag“, „Eid“) zurück.

Dem ähnlich wie die alte Gottheit Sol Jahrhunderte lang schon im antiken Reich verehrt worden war, bekam dann Mithras bei den Römern sehr oft auch den Beinamen Sol invictus (lat. „der unbesiegte Sonnengott“). Viele antike Abbildungen zeigen Mithras gleichrangig mit dem Sonnengott Sol oder als Sieger über Sol. Daher ist Mithras nicht einfach identisch mit der römischen Gottheit Sol sondern damit sollten die Gläubigen in den Mithraisismus wechseln können.

Unterschiede zwischen dem Mithraismus und dem Christentum sind u. a.:

  • Der Mithraismus basiert nicht auf dem Judentum.
  • Mithras erlebt keine Passion, sondern tritt als unbesiegter Held auf.
  • Zentrales Thema Opferung: Mithras opfert einen Stier, während Jesus „sich selbst“ opfert (vgl. Osiris).
  • Das Christentum ist kein astronomischer/ astrologischer Kult.
  • Das Christentum ist kein Mysterienkult.
  • Das Christentum nimmt auch Frauen in die Gemeinschaft auf. (Allerdings dürfen Frauen in einigen christlichen Kirchen keine lehrende Tätigkeiten ausüben, z. B. der weltweit größten, der römisch-katholischen Kirche.)

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Mithraismus_und_Christentum

Die sehr gläubigen Römer benutzten ein komplexes System mit mehreren, wahrscheinlich sieben Stufen für ihren religiösen Aufstieg. Der römische Bund wurde durch die traditionellen gemeinsamen Mahlzeiten gehärtet. Die Teilnehmer einer Feier begrüssten sich per Handschlag, also schüttelten sich die Hände. Das römische Festgelage verteilte sich über ganz Rom und die Feiern gingen bis tief in die Nächte hinein und wurden noch darüber hinaus zelebriert. Die ursprüngliche Motivation für eine Feier kam jeweils aus Rom.

3. Mosaic,  Mitreo di Felicissimus, Ostia Antica, Latium
Fackel, Hufeisen, Peitsche

Mosaic, Mitreo di Felicissimus, Ostia Antica, Latium
Spachtel, Rauchspender, Honigbiene

2. Mosaic, Mitreo di Felicissimus, Ostia Antica, Latium
Schwert, Morgenstern, Schild

Mitreo di Felicissimus, Ostia Antica, Latium,
Pfeil und Bogen, Helm, Jambia (Krummdolch)

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Mithrai

Mosaik -gemäss Angaben in der Wikipedia, setzte man Hufeisen bei Pferden schon 100 oder 200 Jahre v. Chr ein. http://de.wikipedia.org/wiki/Hufeisen

Was weiss die Wikipedia?

Wikimedia Commons ist eine internationale freie Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien. Die Datenbank ist mit Wikipedia und anderen Projekten verknüpft, so dass die Dateien, hauptsächlich Bilder, in Wikipedia direkt aus Commons eingebunden werden. Das Medienarchiv ist kostenfrei und zum Aufrufen ohne Anmeldung nutzbar. Der Name leitet sich vom englischen Wort “commons” (deutsch: „Allmende“) ab,[2] im Sinne eines Ortes, den alle Dorfbewohner nutzen dürfen.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Wikimedia_Commons