Der Versuch ein Arzt zu sein

Wahrscheinlich kennt jeder diese Gedanken… wer in eine gesundheitliche Notlage gekommen war, hofft darauf:  Die Behandlung wird gut, dieser Arzt der kann das gut!

Was man sich eigentlich nie wünscht ist leider aber heute eine ganz normale Sache, wer Krank wird oder eine Verletzung erleidet, braucht einen solchen Spezialisten. Die Älteren werden auch es noch anderst kennen, denn helfen würde oft schon eine kurze zwei-, dreitägige Bettruhe um wieder zu Kräften zu kommen!

Nun wer schnell weider gesund werden will, hofft vielleicht trotzdem auf eine solche Erfindung? Bostoner Ärzte testen Google Glass im Klinikalltag
Drei Monate arbeiteten Ärzte eines Bostoner Medical Centers mit Google Glass. Statt Tablet in der Hand, hatten die Mitarbeiter nun in Patientengesprächen die Hände frei für Untersuchungen und konnten direkt Einsicht in Krankenakten nehmen.

Ärzte des Bostoner Beth Israel Deaconess Medical Centers haben in den vergangenen Monaten den Einsatz von Google- Glass-  im Klinikalltag getestet. Insgesamt vier Ärzte aus der Notaufnahme, Weiterlesen…

Ärzte testen Google Glass
Die neon-orangenen Brillengestelle sollen für Patienten und Mitarbeiter gut sichtbar gewesen sein

An der Fragestellung, ob sich für die Aufgabe, resp. für die Arbeit mit Gesundheitsmedizin ein Arzt bionisch aufrüsten soll, wird man als Patient vielleicht sogar noch verstehen können – Aber was für Krankheiten kommen denn da noch?! Und warum macht man hier nicht schon vorher Präventiv etwas?
Also ich kann an diesem Gedanken eines Google- Superarztes nicht sympatisches finden… und auch die Idee für einen Superschnüffler finde ich nicht sehr überzeugend!

Die New Yorker Polizei hat offenbar ein paar Exemplare der Datenbrille über Googles Explorer- Programm erstanden und möchte die jetzt testen. Insbesondere der Nutzen beim Streifendienst interessiert die Polizisten.

Quelle: New Yorker Polizei will Google Glass testen

2 Kommentare

  1. Vielen Dank für den Artikel. Ich finde diese Nutzung sehr interessant und innovativ, da dies den Arzt sehr gut unterstützen könnte. Allerdings habe ich auch Bedenken, dass Google Glass dafür nicht geeignet ist. Der Grund ist ganz einfach der, dass Google auf das Geld für die gewonnen Daten angewiesen ist. Eine Alternative für Ärzte die noch mehr Vorteile mit sich bringt und nicht an eine Datenkrake gekoppelt ist würde ich allerdings sehr begrüssen.

    Gefällt mir

    • Vielen Dank für Ihren Beitrag. Die Ärzte/inen bei uns, sind gut ausgebildete Fachleute, es ist daher fraglich ob das im Moment ein geeignter Einsatzort für die virtuelle Brille ist. Wie würden die Behandlungen damit zusätzlich verteuern, und eine solche Fachausbildung müsste sich ja damit verlängern. Die Wissenschaft ist sicher für Google Glass interessant da es im medizinischen bereich mehr Geld hat als anderswo. Jedoch ist es unwahrscheinlich, dass es wirklich hilft Fehler weiter zu reduzieren, dieses Vorhaben ist nicht sehr sinnvoll. Die Verbesserung von Prozessen an anderer Stelle würde mehr Menschenleben retten. Diese Promotion empfinde ich darum als heuchlerisch!

      Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.