In China fliegen die Fetzen…

Der Westpazifik gilt als dynamischste Wirtschaftsregion der Welt. «Die Weltordnung des 21. Jahrhunderts wird im asiatisch-pazifischen Raum entschieden», sagt denn auch Michael Paul von der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) in Berlin, der die Sicherheitspolitik in der Region erforscht. «Die ganze Welt ist auf diese See- und Handelsverbindungen angewiesen. Das langfristige Ziel Chinas ist es, hier eine hegemoniale Rolle zu spielen und die Regeln zu diktieren – ohne dass die USA dazwischenfunken.»

Territorialkonflikte zwischen den Anrainerstaaten des Ostchinesischen und Südchinesischen Meers gibt es schon seit den fünfziger Jahren. Aber so dramatisch wie in den letzten sechs Monaten zeigten sie sich noch nie.

China ist daran, die Hegemonie über die dynamischste Wirtschaftsregion der Welt zu gewinnen. Die USA haben dies ermöglicht – und wollen es nun wieder verhindern. Eine explosive Situation. von Markus Spörndli

Alle wollen den Frieden und provozieren den Krieg

Die Volksrepublik China liess im Mai im Westpazifik die Muskeln spielen wie selten zuvor. Die Kräfteverhältnisse werden durch ein Youtube- Video klar, das ein vietnamesischer Fischer aufgenommen hat: Ein grosses chinesisches Patrouillenboot jagt zwei viel kleineren vietnamesischen Fischerbooten hinterher, rammt eines davon, schiebt es vor sich her und versenkt es. Die zehn Fischer des versenkten Kutters konnten gerettet werden.

Hintergrund des Vorfalls ist eine Tiefwasser- Ölbohrplattform, die China seit Anfang Mai in der Nähe der Paracel- Inseln betreibt. Vietnam betrachtet diese Inselgruppe als sein Territorium, doch derzeit kreisen bis zu hundert chinesische Kriegsschiffe und Patrouillenboote um die riesige Ölbohrplattform. Damit nicht genug: Weiterlesen…

Landkarte, China Nord/ Süd- Korea, Philipinen
Überlappende Gebietsansprüche: Im Westpazifik wird über die Weltordnung des 21. Jahrhunderts entschieden

Quelle: http://www.woz.ch/1424/krise-im-westpazifik/alle-wollen-den-frieden-und-provozieren-den-krieg