Die letzte Hexenjagd

ICANN gewinnt Rechtsstreit um die Pfändung von Länderdomains .ir, .sy und .kp

Die country code Top-Level Domains der Länder des Irans, Syriens und Nordkoreas sind nach Ansicht eines US- amerikanischen Gerichts nicht pfändbar.
Das US-Gericht District Court of Columbia hat eine Pfändung der Länderadressen des Irans (.ir), Syriens (.sy) und Nordkoreas (.kp) abgewiesen. Die country code Top-Level Domains (ccTLDs) der Länder sind nach Ansicht des Gerichts nicht pfändbar. Geklagt hatte im Sommer eine Gruppe Kläger, die sich als Entschädigung die TLDs sichern wollte.

ICANN- Chefjustiziiar John Jeffry sagte, seine Organisation sei froh über das Urteil. Es dokumentiere auch ein großes technisches Verständnis.

Quelle: http://heise.de/-2455021

Mit technischem Verständnis hat das wohl eher weniger zu tun. Was sdie Motive der Kläger? Diese wollen Geld und das mit einem Druckmittel herauspressen. Hätte also der Richter diesem Plan eine Legitimität zugestanden, wäre das Beihilfe zur Erpressung. Oder würde jemand sonst auf der Welt in Syrien eine Internetdomain mieten, die so eingeklagte Forderung wären in 100 Jahren nicht eingenommen!
Also ein Rechtsanwalt versucht im Interesse der Kläger mit einem offensichtlichen, stark politischen Hintergrund eine ganzes Land, bzw. drei zu enteignen. Wie schlecht ist eigentlich diese angewandte Rechtspraxis!?

Wenn man den Amis diese Diskussion von free & open Network glauben soll, dann halt eich diese Aussage des ICANN Beauftragten für eine Katastrophe, einen Kündigungsgrund! Gut die Klage hätte gar nicht angenommen werden dürfen…
Das Motiv des Klägers war Erpressung, die Kläger versuchen sich an fremden Eigentum (Feind?) zu Bereichern und man missachtet die eigenen politischen Grundlagen um an Schadenersatz zu kommen. Wenn das mit technischem Verständnis zu tun hat, dann sind Schlümpfe ziemlich sicher grün und unsere Religion hat es auch 2000 Jahre nach der letzten Hexenverbrennung noch nicht aus dem Gerichtssaal geschafft – um jeden Preis ins Paradies kommen das wäre Religion auf dem Niveau anderer…

Was weiss die Wikipedia?

Domain Verwaltung
Logo der ICANN

Die Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN) koordiniert die Vergabe von einmaligen Namen und Adressen im Internet. Dazu gehört die Koordination des Domain Name Systems und die Zuteilung von IP- Adressen, was auch als IANA- Funktion bezeichnet wird. Die ICANN hat ihren Hauptsitz in Los Angeles und ist in Kalifornien als Non- Profit-Organisation registriert.

Geschichte

Die IANA- Funktion wurde ursprünglich im ARPANET und später im Internet durch Jon Postel durchgeführt, der hierzu von der DARPA beauftragt war. Mit Auslaufen von Förderprogrammen der DARPA und der NSF in den 1990er Jahren entwickelte sich das Internet vom Forschungsnetz zum kommerziellen Netz. Die Verantwortung zur Aufsicht der IANA- Funktion ging von der DARPA zur NTIA über, einer Behörde des United States Department of Commerce.

Die NTIA schlug im Februar 1998 im „Green Paper“ die Gründung einer neuen Non-Profit-Organisation vor, die mit der IANA- Funktion beauftragt werden sollte. Am 5. Juni 1998 erklärte das NTIA im „White Paper“, die US-Regierung sei bereit, eine solche Organisation anzuerkennen und mit der IANA- Funktion und anderen Aufgaben zu beauftragen. Im Oktober 1998 wurde die ICANN im kalifornischen Marina del Rey gegründet.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Internet_Corporation_for_Assigned_Names_and_Numbers