Kritische Berichter- (be-)stattung

am 6. August hatte ich nach dem sehr löblichen Vorstoss von US- Präsident Barack Obama gegen die Umweltverschmutzung durch seine Industrie, auch in einem Blogeintrag auf Spaceattack dazu informiert:

Barack Obama gegen Republikaner und den Klimawandel

Die Tagesschau hatte diese persönliche Meinung geteilt und am 7. August ebenfalls dazu eine kritische Berichterstattung ausgestrahlt…

Dieser Nachrichtenbeitrag der später immer auch über die Mediathek verfügbar bleibt, ist heute aber in der Ausgabe nicht mehr enthalten. Vermutlich hatte sich die US- Botschaft gegen diesen, meiner Meinung nach richtigen Bericht, ausgesprochen und die ZDF- Redaktion, hat ihn daraufhin aus der Online- Ausgabe (für immer) entfernt!
Quelle: zdf-heute-journal-loescht-kritischen-beitrag-ueber-us-demokratie-aus-der-mediathek

Hier nochmal die betreffende Nachrichtenausgabe: ZDF heute – journal vom 07. August-2015

Und hier ist das entsprechende aus dieser Sendung entfernte Video:

Download: US- Wahlkampf der Milliardäre

Allgemein sollte die Pressefreiheit nicht immer über alles andere Recht gestellt sein, die Menschenrechte aber auch der Staatsschutz sollten, wenn ihre natürliche Handlungsweise durch Mitarbeiter der Presse eingeschränkt würden, auch mal ein Thema für den gesellschaftlichen Frieden auslassen müssen!

Die Verflechtungen zwischen Politik und Presse, insbesondere den öffentlichen Medien sind aber kaum zu überblicken, sich darüber eine richtige Meinung zu bilden, daher kaum möglich. Ein liberaler Umgang, wie es für die FDP wahrscheinlich sinngemäss politischen Wert erhält, endet in einer Werte freien Darbietung, was ihr ja auch bei den letzten Wahlen 2013 offensichtlich zum Verhängnis wurde! siehe Wikipedia Beitrag – Freie Demokratische Partei.

Ausserdem finde ich es besorgniserregend, dass es heute für die Steuererhebung mehr Gesetze braucht, als es Bestimmungen für die Presse und ihre Arbeit mit Bevölkerung und Politik gibt.

Die Gebrüder Koch bzw. ihr Geld aber stellen offensichtlich eine Bedrohung für die Demokratie und für den Umweltschutz dar, in diesem Sinne Informationen aufzubereiten, die uns an solchen politische Gedanken der Wirtschaftselite beteiligen, sollten der Öffentlichkeit auch nicht vorbehalten bleiben. Jeder sollte für sich entscheiden ob er sich solche Freiheiten wünscht, und unsere Bevölkerung abwägen: ist eine solche Verfahrensweise für die politischen Arbeitsweise zu akzeptieren oder abzulehnen!