Warum es bei uns wieder was zu holen gibt!

Bankenrettung aber ihre reichsten Kunden haben Geld wie Heu?!

Schuld war der Wettbewerb und zu hohe Kredite oder zu grosse Gehälter bei den Finanzinstitutionen! Das ist eine ganz unverschämte Lüge!
Durch den Computer bzw Supercomputer sollten 100’000 Arbeitsplätze im Bankensystem wegfallen! Und eine neue Allianz zwischen Banken und Versicherungen ab 1998 befeuerte den Aktienhandel, resp. ermöglichte kurzfristige gössere Investitionen. Dann kurze Zeit später schon, wurde auch zum ersten Mahl durch die Dotcom- Blase ein Wirtschaftsfeld ausgehöhlt!
Die Dotcom-Blase war ein durch die Medien geprägter Kunstbegriff für eine im März 2000 geplatzte Spekulationsblase. Weiterlesen…
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Dotcom-Blase

Da Großbanken wegen Wirtschaftskrisen allgemein und in einer Bankenkrise dramatisch zuspitzenden Kapitalabzüge mit hohen Liquiditätseinbussen zu bewältigen haben…
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Bankenkrise

„Die Welt ist ein Heuhaufen – ein jeder pflückt davon, soviel er kann.“ flämisches Sprichwort

Geld wie Heu sind anken moderne Heuhaufen?!
Hieronymus Bosch: Der Heuwagen (Mittelflügel), um 1500

Einigermaßen sichere Belege für ein beginnendes Bankwesen gibt es aus dem 6. Jahrhundert v. Chr. über das babylonische Bankwesen, wo um 575 v. Chr. in Babylon das Bankhaus der Igibi Zahlungsaufträge ausgeführt hat. Die griechischen Trapeziten (heute heißt in Griechenland eine Bank noch τραπεζα / trapeza) erschienen erstmals im 4. Jahrhundert v. Chr. und befassten sich außer dem Zahlungsverkehr mit der Annahme von Depositengeldern. Das römische Pendant waren die Argentarii, denen auch Darlehensgeschäfte erlaubt waren.

Banken und Finanzdienstleister sind im Staat für die Versorgung der Volkswirtschaft mit Geld oder Kapital und für den Zahlungsverkehr zuständigen privatrechtlich oder öffentlich-rechtlich organisierten Unternehmen einschließlich ihrer organisatorischen Verflechtungen und der für diesen Wirtschaftssektor erlassenen gesetzlichen Regelungen.

Der funktionale Begriff sieht das Bankwesen als Finanzintermediär, der Geld oder Kapital zwischen Gläubigern und Schuldnern vermittelt und im Rahmen von Fristen-, Losgrößen- und Risikotransformation deren unterschiedliche monetäre Laufzeit-, Betrags- und Risikovorstellungen in Einklang bringt.

„Der Schuldner ist nicht schuldig, der Gläubiger ist nicht gläubig.“

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Schuld_(Privatrecht)

Erst die die Allfinanzgruppen haben das Bankensystem zu einem to-big-to-fail- System gemacht!
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Bankensystem

Eine historisch bedingte rechtlich begründete Zersplitterung der Finanzdienstleistungen konnte langsam gemildert werden. Ursprünglich war es in den USA sogar verboten, zwischen Versicherern und Banken Allianzen zu schaffen. Dies endete erst durch die Gründung der Citigroup 1998.
In Großbritannien war das Modell der Universalbank, die Kundengelder annehmen und Kredite vergeben darf, lange unbekannt.

In Deutschland gab es schon lange eine enge Kooperation zwischen den Sparkassen und den öffentlich-rechtlichen Versicherern. Die Genossenschaftsbanken haben einen eigenen Versicherer, die R+V Versicherung, gegründet. Später haben auch große Bankkonzerne und Versicherungskonzerne jeweils Versicherer bzw. Banken hinzugekauft, so dass heute umfassende Allfinanzkonzerne bestehen. Auch gibt es enge Verbindungen zu Investmentgesellschaften und Bausparkassen. Dieser Verflechtung wurde rechtlich dadurch Rechnung getragen, dass 2002 die bisher getrennten Aufsichtsbehörden für Versicherer, Kreditinstitute und Börsengeschäfte auf eine gemeinsame Einrichtung, die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, übertragen wurde. Allerdings müssen weiter die betreffenden Geschäfte von rechtlich selbstständigen Unternehmen betrieben werden (Kreditinstitute, Bausparkassen, Versicherer und Investmentgesellschaften). Für die entsprechenden Geschäfte gelten noch getrennte Aufsichtsgesetze. Allerdings wurde inzwischen auch die Kontrolle über die Eigentümer in die Aufsichtsgesetze übernommen, um den Verflechtungen zwischen verschiedenen Unternehmen in Konzernen gerecht zu werden.
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Allfinanz

Habgier oder auch Raffsucht ist das übersteigerte Streben nach materiellem Besitz, unabhängig von dessen Nutzen, und eng verwandt mit dem Geiz, der übertriebenen Sparsamkeit und dem Unwillen zu teilen. Weiterlesen…
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Habgier